Infotainment2019-03-27T12:53:42+00:00

Infotainment

Die differenzierte Beurteilung von Führungskräften im Vergleich mit definierten Anforderungen und die Ableitung verlässlicher Aussagen über ihre Eignung bzw. einer validen Prognose künftigen Erfolgs sind für manche nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung. Der oder die eine ist für diesen Beruf besser geeignet als der oder die andere (aber das gilt ja für jeden Beruf).

Wir wissen mittlerweile immer besser, was gute von weniger guter Management Diagnostik unterscheidet. Dieses stetig zunehmende Wissen wird jedoch immer noch viel zu selten genutzt. Schaut man sich die z. T. sehr „bunten“ und Aufmerksamkeit erheischenden Veröffentlichungen mancher Test- oder System-Anbieter an, darf man fast annehmen, dass das Wissen um qualitätsbedingende Faktoren abnimmt.

aestimamus ist in hohem Maße daran interessiert, wissenschaftliche Erkenntnisse und Fortschritte sowie eigenes Erfahrungswissen für den jeweiligen Projekterfolg zur Anwendung zu bringen.

An dieser Stelle finden sich für den interessierten Laien oder auch für die Experten-Community einige aus unserer Perspektive informative, jedoch mit Blick auf den Zeitbedarf, der für die Auseinandersetzung hiermit verbunden ist, etwas aufwendigere, dafür aber sehr „spannende“ Veröffentlichungen und Videos:

Infotainment

Die differenzierte Beurteilung von Führungskräften im Vergleich mit definierten Anforderungen und die Ableitung verlässlicher Aussagen über ihre Eignung bzw. einer validen Prognose künftigen Erfolgs sind für manche nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung. Der oder die eine ist für diesen Beruf besser geeignet als der oder die andere (aber das gilt ja für jeden Beruf).

Wir wissen mittlerweile immer besser, was gute von weniger guter Management Diagnostik unterscheidet. Dieses stetig zunehmende Wissen wird jedoch immer noch viel zu selten genutzt. Schaut man sich die z. T. sehr „bunten“ und Aufmerksamkeit erheischenden Veröffentlichungen mancher Test- oder System-Anbieter an, darf man fast annehmen, dass das Wissen um qualitätsbedingende Faktoren abnimmt.

aestimamus ist in hohem Maße daran interessiert, wissenschaftliche Erkenntnisse und Fortschritte sowie eigenes Erfahrungswissen für den jeweiligen Projekterfolg zur Anwendung zu bringen.

An dieser Stelle finden sich für den interessierten Laien oder auch für die Experten-Community einige aus unserer Perspektive informative, jedoch mit Blick auf den Zeitbedarf, der für die Auseinandersetzung hiermit verbunden ist, etwas aufwendigere, dafür aber sehr „spannende“ Veröffentlichungen und Videos:

Was die Sprache über den Menschen verrät (oder auch nicht):

In diesem Video erläutert Prof. Dr. Uwe-P. Kanning auf zugleich informative wie  unterhaltsame Weise, was im Zusammenhang mit dem Thema „Sprachanalyse“ beachtet werden muss.

Einen Artikel mit interessant aufbereiteten Fragen / Kritikpunkten in Sachen „Sprachanalyse“ findet sich zudem unter:

https://www.haufe.de/personal/hr-management/sprachanalyse-eine-neue-methode-der-personalauswahl_80_453994.html

Fragwürdige Testverfahren in der Personalarbeit:

Und auch hier bietet Prof. Dr. Kanning seinen Zuhörern (auf der Skepkon 2018, 10.-12. Mai in Köln) auf leicht verdauliche Art höchst wesentliches Wissen, welches, würde es bei der Auswahl von diagnostischen Instrumenten häufiger berücksichtig, den Einsatz vieler qua Augenschein und „bunter Bildchen“ attraktiver, inhaltlich oft aber mehr als nur substanzlos daherkommender Tools zu verhindern helfen würde.

Digitalisierung der Management Diagnostik
(Plädoyer für einen kritisch-chancenorientierten Zugang)

Auch der Management-Diagnostik bieten sich über Digitalisierung per se zusätzliche Möglichkeiten. Es gilt jedoch, in Bezug auf die „Heilsversprechungen“ der häufig marketingtechnisch sehr hübsch verpackten Tools (aktuell sehr prominent das Thema „Sprachanalyse“) eine leider vielfach berechtigte Skepsis zu wahren (Christoph Aldering, 27.3.2019).

Hier geht’s zum Linkedin-Artikel

Prof. Dr. Heinz Schuler, einer der führenden Wissenschaftler im Bereich der beruflichen Eignungsdiagnostik, hat Ende 2017 den „Deutschen Psychologie Preis“ erhalten. Im Interview mit der Zeitschrift „Wirtschaft + Weiterbildung“ berichtet er über die beachtlichen Erfolge der Eignungsdiagnostik – und er warnt vor künftigen Gefahren.

Hier geht’s zum Artikel

Surprise surprise… Correlation analysis and associated pattern recognition work by using data from the past. And regarding past you can find correlations between gender (also body size, shoe size, etc.) and the likelihood of becoming a board member … Also for this reason, analyzing data has to be used to prepare and support decisions. In the end, however, it is important to orient to what you want to reach (see relevance of free will and reflections on ethical decisions). This article from Jeffrey Dastin supports staying careful with all that black boxes and when algorithms are just secret(s) (e. g. speechanalysis/Sprachanalyse…)

Hier geht’s zum Artikel

So mancher Mythos geistert durch die Personalabteilungen – gerade wenn es um psychologisches Wissen geht. Prof. Dr. Uwe P. Kanning klärt in seiner Kolumne über die Fakten auf. Heute: Was eine Sprachanalyse tatsächlich in der Personalauswahl leisten kann.

Hier geht’s zum Artikel